Lotto buchen

Lotto und die laufende Buchhaltung

Ich werde oft gefragt, wie die laufende Buchhaltung bei Lotto Läden verbucht wird. Gern möchte ich darauf näher eingehen.

Ein Kiosk hat als Nebengeschäft eine Lotto-annahmestelle. Die Einnahmen und die ausgezahlten Gewinne werden in die Registriekasse als Geschäftsvorfall festgehalten. Am Tagesende zieht der Unternehmer seinen üblichen Z-Bon und stellt fest.

 

Einnahmen

Warengruppe I 19% 1000,00 €

Warengruppe II 7 % 250,00  €

Lotto Einnahmen 150,- €

Lose 4,00 €

ausgezahlte Gewinn -5,50 €

Entnahmen  0,00 €

Saldo 1398,50 €

 

Jede Woche erhält unser Unternehmer eine Lottoabrechnung und es wird ihm gesagt, er solle Betrag XY überweisen bzw. es wird vom Konto abgebucht. Lotto und die Lose sind oft zusammen auf der Abrechnung.

Lotto: Soviel zu den Fakten. Nun die Erklärung.

Es sind zwar Lottoeinnahmen aber rechtlich gesehen, gehören diese nicht dem Unternehmer, sondern Lotto selbst. Man könnte den Unternehmer auch als Treuhänder sehen, bezüglich der Lottoeinnahmen. Da er das erhaltene Geld in seiner Ladenkasse oder auf dem Konto wieder Weiterleiten muss, an seinen Besitzer, abzüglich der Provision und Aufrechnung der Ausgaben für Versicherung und Aufwendung im Regelfall. Daher steht die Provision auch als negative Zahl auf der Lottoabrechnung.

In der laufenden Buchhaltung ist dafür ein extra Konto vorgesehen. Ich habe schon die durchlaufenden Posten gesehen bei Einigen die laufende Buchhaltung machen. Aber ich persönlich bevorzuge das Agenturabrechnungskonto SKR 03 – 1731 und ist aus meiner Sicht auch eindeutig, und damit klar definiert. Ob es falsch oder richtig ist, wage ich hier nicht zu sagen. Die betriebswirtschaftliche Gewinnermittlung bleibt in beiden Fällen gleich und stütze mich auf die Software von Agenda und Lexware. Die Einnahmen aus den Warengruppen werden getrennt verbucht auf die entsprechen Konten. Alles was Lotto betrifft, kommt bei mir auf das Agenturabrechnungskonto vom Z Bon.

Zbon:

Das wären die Lottoeinnahmen 150,-€, die verkauften Lose 4,00 (insoweit diese mit Bestandteil der Lottoabrechnung sind-> genau Prüfen) und die ausgezahlten Gewinne.

Abrechnung:

Nach Eingang der Abrechnung von Lotto werden die Aufwendungen und die Erlöse auch über das Agenturabrechnungskonto abgewickelt. Um zu prüfen, ob diese auch vollständig sind, schreibe ich immer die Wochennummer mit im Text. Es geht auch das Datum. Wichtig ist hier, dass diese wirklich vollständig vorhanden und gebucht sind.

Zahlung:

Und zu guter Letzt verbuchen wir die Zahlung an Lotto selbst auch wieder über das Agenturabrechnungskonto.

Kontrolle:

Buchhaltung ist wirklich schön, soweit auch die Kontrollmechanismen greifen können, wenn alles Vollständig ist. Denn durch das Abrechnungskonto kann man am Saldo sehen ob irgendwas nicht stimmt. Sei es der Zbon, die Zahlung oder sogar die Abrechnung selbst.

Bis auf ein Paar zeitliche Verschiebungen sollte alles in sich aufgehen.

Ich hoffe meinen Kollegen damit geholfen zu haben

Maik Stein Logo schwarz

 

Lotto.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>